Kurzgeschriebenes

Zuviel Video gesehen 😉

Seit 96 Stunden plane ich nun schon die Operation Walküre. Marley und ich checkten gestern ins Hundehotel ein um alles über meinen Vater zu erfahren. Es war als ob jemand das Tor zum Universum aufgetahn hätte. Die Herzogin und ihre wilden Hühner konnten mir auch nicht helfen. Ich holte mir also einen Rat von unserem Transporter über den rosaroten Panther und fand heraus, das dieser früher Mal ein Wrestler war. Beim Schrei der Eule brach mein Hund Bolt aus seinem Hotelzwinger aus,wobei sein treuer Begleiter Katze, eines ihrer sieben Leben verlor. Daraufhin wurden die restlichen Hunde in Quarantäne gesteckt, bis der seltsame Fall des Benjamin Button aufgeklärt ist. In diesen Tagen des Aufruhrs war der Spirit von Vicky Christina Barcelona auf dem Tiefpunkt. Ihre Stiefbrüder fuhren daraufhin mit dem Ananas Express nach Madagascar um dort während der Tage des Zorns Amok zu laufen. Im Twilight, einer Kneipe in Australia findet derweil ein Bauer den Glücksbringer und macht kurzen Prozess mit seinem Wild Child und bestellt danach einen Cleaner um sein Muttersöhnchen, das zufällig Verheiratet ist das Gesetz der Ehre beizubringen. Und weil „the Woman“ ihre Bride Wars mit einem Hellride bendeten, zeigte ich ihnen den Way of War und schickte sie mittels Dr. Helsing in die Underworld wo sie Brügge sahen und sterben. Und wenn Garfield auf der Jagd nach Lasagne dem Jagdfieber erliegt und ein High School Musical aufführen möchte bleibt uns nur noch die War Inc. um das Last Minute Baby rechtzeitig bei Rachels Hochzeit abzugeben. Jack Hunter, der Vorleser und die Geisha waren Vorbilder bei Herzensangelegenheiten der Banshee, mit der das Leben zur Living Hell wurde und als die 50 Dead Men Walking den Trailer Park of Terror zusammen mit der Bienenhüterin und ihrem fremden Sohn aufsuchte. Nur der Optimist von Rothenburg war noch im Fadenkreuz der Radio Rock Revolution und rettete sich ins Tiefe Tal der Superbabes

Advertisements

Hier mein Fitness-Report für August 2011

Etwas verspätet kommt hier nun mein Fitness-Report für August 2011..

Diesen Monat war ich etwas Fauler als sonst 😦

Durchschnittsgewicht:  92,7 kg

Verbrannte Kalorien diesen Monat: 8460

Gelaufene Kilometer: 112,3 km

Durchschnittsgeschwindigkeit: 5,9 km/h

Durchschnittliche Lauflänge: 6,0 km

Workouts: 16

Gesamtstatistik seit beginn der Aufzeichnungen Juni 2011:

63 Workouts , 365,2 km gelaufen , 27846 Kalorien verbrannt

Rezension zu Daemon von Daniel Suarez

Hier nun meine Rezension von Daniel Suarez Daemon…

Kurzbeschreibung:

Es beobachtet. Es lernt. Und es tötet. Matthew Sobol ist einer der reichsten Männer des Silicon Valley und ein Computergenie. Doch seit langem leidet er an einer unheilbaren Krankheit. Exakt in der Sekunde seines Todes nehmen rund um den Erdball Computerprogramme ihre Arbeit auf – zunächst unbemerkt, aber sehr bald schon wird deutlich, dass ein DAEMON den gesamten ­digitalisierten Planeten infiziert hat. Ein DAEMON, der herrscht, ein DAEMON, der tötet. Und in einer Welt, in der alle vernetzt sind, kann ihm keiner entkommen. «Unbarmherzig spannend.» Daily Telegraph (Quelle: Amazon)

Meine Beurteilung:

Selten habe ich ein solches Schnäppchen gemacht, dieser Roman fiel mir als preisreduziertes Mängelexemplar bei Real auf, und schon der Klappentext sprach mich als Computer-Nerd an. Kaum das ich zuhause war musste ich loslegen mit dem lesen. Der Roman zieht einen sofort in den Bann, zumindest, wenn man ein Nerd ist, denn der Roman ist gespickt mit Fachbegriffen die einem Laien nicht so geläufig sind. Es handelt sich um einen High-Tech-Thriller der jederzeit so stattfinden könnte. Regierungen die vertuschen, Unternehmen die falsche Entscheidungen treffen und vom Markt verschwinden können jederzeit in den Nachrichten auftauchen. Das macht dieses Buch so faszinierend und auch spannend. Auch die Charaktere sind glaubhaft und vielseitig beschrieben, so das man automatisch mitfiebert.

Mein Fazit:

Spannender Hightech-Roman mit Suchtfaktor. Ein absolutes Muss für jeden Computernerd und solchen die sich in dessen Umfeld bewegen. Ich persönlich hab mir bereits nach vier Kapiteln das Sequel „Darknet“ gekauft. Ich vergebe daher volle 10 von 10 Punkten.