Funeral of Hearts

Funeral of Hearts

by Andre Hillmer

Liebe

Ein einfaches Wort das soviel Schmerz, Leid und Trauer enthalten kann.

Um mich herum sehe ich nur glückliche Paare die ihre Liebe voll auskosten doch was ist mit mir? Ich bin der Junge der lebt doch nie geliebt wurde. Bei den Dursleys nicht und auch nicht hier in Hogwards. Klar ich war schon ein paar mal verliebt , z.b. In Cho während meines vierten Jahres hier. Doch was brachte es mir ? Ich tötete ihren Freund , na gut Voldemort tötete ihn , brachte ihn um wegen mir. Und da war Ginny mit der ich im sechsten Jahr ein paar mal ausgegangen bin – doch auch das war keine echte Liebe. Denn mein Herz ist bereits vergeben seit meinem ersten Tag in Hogwards…der Tag an dem ich SIE kennenlernte. Doch als mir bewust wurde was ich für sie empfinde war SIE bereits mit meinem besten Freund zusammen und nach allem was man sieht ist sie mit ihm sehr glücklich. Ich versuche darüber weg zu kommen aber ich merke das es nicht geht. Eine Liebe die unerwiedert seit über sechs Jahren in mir schwelt frisst mich auf. Doch SIE darf es nicht erfahren.

Harry schliesst sein Tagebuch und verstaut es im Geheimfach seiner Truhe. Nachdenklich starrt er an die Decke deines Bettes und denkt über die Worte nach die er gerade geschrieben hat. Es war eine gute Idee ein Tagebuch anzufangen, dache er so bei sich als sein Blick auf Ron´s leeres Bett fällt und ihm bewust wird das es nicht nur Worte waren die er zu Papier gebracht hatte sondern seine geheimsten Gedanken und Gefühle.

Sicher ist er bei IHR. Voe Schmerz stöhnt er auf bei dem Gedanken daran was die beiden wohl gerade tun werden. Selbst Voldemort könnte ihm keinen grösseren Schmerz bereiten. Es stimmt wohl was die Leute über die Liebe sagen:

Love is the Funeral of Hearts , it´s burning you to death when it´s over or gone.

Auf dem Weg zum Frühstück begegnen ihm lauter Paare die sich küssend und kuschelnd in eine ecke oder niesche gedrängt hatten und seine stimmung fiel weiter und weiter obwohl er dachte bereits den Nullpunkt erreicht zu haben.

Als ihm beim Frühstück auch noch Hermione und Ron begegneten die sich glücklich in den Armen hielten brach etwas in ihm und er rannte so schnell er konnte zu den Posteulen in der Eulerei um eine lang überfällige Nachricht zu verschicken.

This is the End , only you and I , till the end and one of us die.

Bring die Nachricht zu Voldemort , sagte Harry zu der braunen Schuleule und mit dem Gedanken daran das es bald zuende war kam auch die genugtuung wenigstens etwas für die anderen zu hinterlassen die nach ihm kommen würden…

Eine lebenswerte Zukunft.

Als Harry durch die Gänge des Schlosses lief um seiner Bestimmung zu folgen hörte er hinter sich die schleimige Stimme Draco´s . Was willst du , Darco? fragte Harry. Wohin willst du ? antwortete dieser und starrte ihn an. Ich werde heute die Zukunft deines Vaters und die all derer die sich mit Voldemort verbündet haben ändern in dem ich ihn töte. brüllte Harry ihn an und ging einfach davon ohne ihm einen weiteren Blick zu gönnen.

Draco stand wie versteinert da als Ginny ihn fand. Die beiden waren seit einem Jahr ein Paar und noch nie hatte sie ihn so gesehen. Was ist los? fragte sie ihn mit angst in der Stimme. Harry war hier und erklärte mir das er sich aufmachen will um Voldemort zu töten. Endgültig. Besorgt sah er Ginny an und beide liefen los um Dumbledore zu informieren.

Draussen vor dem Schloss kam es derweil zum aufeinandertreffen der beiden Todfeinde.

Bereite dich darauf vor nie wieder geliebt zu werden. sagte Voldemort.

Ich wurde nie geliebt genau wie du, Voldemort . Daher habe ich auch keine Angst vor dem was kommt. Im gegenteil ich freue mich darauf dich mit ins Grab zu nehmen, spuckte Harry ihm entgegen.

Beide erhoben ihre Zauberstäbe doch Harry war schneller. Er murmelte den abgewandelten Todesfluch den er in der verbotenen Abteilung der Biblothek gefunden hatte und von dem es hies das es keine Gegenwehr dazu gab. Doch dieser Fluch hatte auch seinen Preis , einen Preis den Harry bereit war zu zahlen um Voldemort ein für alle mal aus dem Leben derer die ihm was bedeuteten zu entfernen.

Silbrig grünes Licht strahlte Voldemort an und tötete ihn langsam aber stetig in dem es ihm die Lebensenergie entzog. Ein letzter Atemzug noch und der dunkle Lord war nur noch eine leere Hülle.

Harry brach vor ihm zusammen als Dumbledore und die anderen bei ihm eintrafen. Madam Pomfrey beugte sich über ihn um nach Lebenszeichen zu suchen als Dumbledore zwei Zettel in Harrys Umhang auffielen.

Der eine Trug den Titel Gut Böse und enthielt die Zauberformel für den Todesfluch den Harry benutzt hatte und der andere war eine Seite aus Harrys Tagebuch…

Harry war Tod und hatte sie alle gerettet. Doch als Todesdursache würde in seinen Papieren stehen das er an gebrochenem Herzen verstarb.

Ende

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Ohne Bücher stirbt die Phantasie…

%d Bloggern gefällt das: